SPAREN! BIS ZU 72% AUF ORIGINALARTIKEL
BEQUEM! KAUF AUF RECHNUNG!
KÄUFERSCHUTZ: BIS 20.000 €

+49 (0)251 - 28746368

 

Produkt-Lexikon

Die Niederdruckarmatur

Boiler und Warmwasserspeicher sind weit verbreitet. Allerdings gibt es wichtige Dinge zu beachten:

Warmwasserspeicher dürfen nicht dem dauerhaften Druck der Wasserleitung ausgesetzt werden, deshalb gibt es Niederdruckarmaturen.

Funktionsweise:

Bei einer Niederdruckarmatur läuft das Frischwasser erst durch die Armatur und dann in den Warmwasserspeicher, wobei das Ventil der Niederdruckarmatur nur dann Wasser hineinlässt, wenn es tatsächlich benötigt wird, also gleichzeitig Wasser aus dem Warmwasserspeicher entnommen wird.

So ist sichergestellt, dass der Tank des Speichers bei geschlossener Armatur völlig druckfrei ist. Wäre das nicht so würde der Wasserspeicher irgendwann platzen, weil sich warmes Wasser ausdehnt und somit Druck im Speicher entsteht. Wenn man also Heißwasser benötigt, heizt der Warmwasserspeicher das Frischwasser auf und kann dann als Heißwasser entnommen werden. Nach der Entnahme und vollständigem schließen der Ventile tropft die Armatur, weil der Druck aus dem Speicher durch die Armatur entweicht.

Die Wannenarmatur (Einhebelmischer, Zweigriffarmatur)

Eine Aufputz Wannenarmatur setzt vorhandene Wasseranschlüsse (1/2") für Warm- und Kaltwasser voraus, die in der richtigen Höhe und im richtigen Abstand voneinander platziert sein müssen.

Sollte dies nicht der Fall sein, kann man so genannte S-Anschlüsse benutzen um den Abstand der Wasseranschlüsse zu verringern oder erweitern.

Funktionsweise:

Badewannenrandarmaturen bestehen aus einer Mischarmatur (Einhebelmischer oder Zweigriffarmatur), einem Wanneneinlauf, einem Handbrausenanschluss und dem Umsteller zwischen Wanneneinlauf und Handbrause.

Es kann beliebig das Mischverhältnis von warm und kalt, die Auslaufart (Handbrause, Wanneneinlauf) und die Auslaufmenge eingestellt werden. Bei dem EINHEBELMISCHER kann die Temperatur mit dem nach links oder rechts schwenken des Hebels eingestellt werden. Bei dem Zweigriffmischer muss man die Griffe unterschiedlich weit aufdrehen, sodass man eine für sich angenEinhebelmischere Wassertemperatur erhält.

Die Brausearmatur (Einhebelmischer, Zweigriffarmatur)

Eine Aufputz Brausearmatur Einhebelmischer oder auch Zweigriffarmatur setzt vorhandene Wasseranschlüsse (1/2") für Warm- und Kaltwasser voraus, die in der richtigen Höhe und im richtigen Abstand voneinander platziert sein müssen.

Sollte dies nicht der Fall sein, kann man so genannte S-Anschlüsse benutzen um den Abstand der Wasseranschlüsse zu verringern oder erweitern.

Funktionsweise:

Brausearmaturen bestehen aus einer Mischarmatur (Einhebelmischer oder Zweigriffarmatur) und einem Handbrausenanschluss. Es kann beliebig das Mischverhältnis von warm und kalt und die Auslaufmenge eingestellt werden. Bei dem Einhebelmischer kann die Temperatur mit dem nach links oder rechts schwenken des Hebels eingestellt werden. Bei dem Zweigriffmischer muss man die Griffe unterschiedlich weit aufdrehen, sodass man eine für sich angenehme Wassertemperatur erhält. Man befestigt die Handbrause an dem Brauseschlauch der an der Brausearmatur angeschlossen ist.

Die Thermostat-Batterie

Thermostat-Batterien sind für die Warmwasserversorgung über Druckspeicher geeignet. Mann kann sie nicht in Verbindung mit drucklosen Speichern nutzen. Thermostats morgen für Temperaturgenauigkeit.

Sollte es Temperaturabweichungen geben, kann man das Thermostat auf die örtlichen Verhältnisse einstellen.

Funktionsweise:

An der rechten Seite des Thermostates stellt man die Temperatur ein, an der linden Seite die Auslaufmenge. Ein Dehnstoffelement im inneren der Armatur sorgt dafür, dass die Wasser-Temperatur konstant bleibt.

Thermostats gibt es als Waschtisch-, Wannen-, oder auch Brausearmatur.

Unterputz-Wanne/Brause

Im Wannen bzw. Brausenbereich werden häufig Unterputz-Armaturen verwendet.

Hierbei ist unbedingt darauf zu achten, dass sich die Armaturen aus 2 Teilen zusammensetzen. Der Einbaukörper ist schon bei der Rohmontage zu montieren, da dieses später noch verputzt werden muss. Die sichtbaren Teile (Mischer etc.) werden erst bei der Feininstallation benötigt und können daher auch später noch ausgewechselt werden, wenn sich zum Beispiel die Farbwünsche ändern.

Die Waschtischarmatur

Die Waschtischarmatur kann im Zusammenhang mit Druckspeichern sowie thermisch und hydraulisch gesteuerte Durchlauferhitzer angewendet werden.

An drucklose Speicher, sowie offene Warmwasserbereiter, darf die Waschtischarmatur nicht angeschlossen werden.

Sie besteht aus einem Hebel (Einhebelmischer) oder Zwei-Griffen (Zweigriffmischer), einem Auslauf und einer Kartusche oder einem anderen keramischen lnnenteil.

Funktionsweise:

Bei dem Einhebelmischer wird die Temperatur des Wassers mit Hilfe des Hebels eingestellt. Bei der Zweigriffarmatur muss man beide Griffe soweit aufdrehen, dass man für sich eine angenehme Temperatur erhält. So wird auch die Auslaufmenge bei Zweigriffmischern geregelt. Bei dem Einhebelmischer muss man den Hebel nach oben oder unten bewegen um die Auslaufmenge zu regulieren.

Küchenarmaturen

Genau wie im Badbereich, gibt es im Küchenbereich die Unterscheidung zwischen Einhebelmischern und Zweigriffarmaturen. Küchenarmaturen werden zudem in verschiedenen Variationen angeboten:

- Spültischarmatur einfache Ausführung

- Spültischarmatur mit Geschirrbrause

- Spültischarmatur mit Geräteanschluss (z.B. Spülmaschine)

- Spültischarmatur mit Spülmittelspender

Bidetarmatur

Die Bidetarmatur hat die gleiche Funktionsweise wie eine normale Waschtischarmatur. Der Unterschied ist die Dose am Auslauf, die zur Reinigung verschiedener Körperteile (Genitalien, Füße etc.) genutzt werden.

Handbrause

Eine Handbrause formt den Wasserstrahl am Auslauf der Armatur bzw. Brauseschlauches. Viele Handbrausen liefern zu viel Wasser, da der Wasserdruck in den Wasserleitungen in der Regel zu hoch ist. Beim Duschen reicht eine Wassermenge von 9 Liter pro Minute vollkommen aus. Deshalb gibt es bereits viele Handbrausen mit Wassersparfunktionen. Ein zu viel an Wasser wird verhindert, das spart richtig Geld und schont gleichzeitig die Umweltressourcen. Handbrausen werden vielseitig eingesetzt. Zum Beispiel zum Auswaschen des Shampoos, Baden von Tieren und zur ganz normalen täglichen Dusche.

Kopfbrausen

Kopfbrausen werden heute sehr oft installiert. Sie sind entweder fest an der Decke oder aber hängen mit einer Duschstange zusammen als Duschsystem. Kopfbrausen sind sehr beliebt, da sie ein kleines Stück Wellness in jedes Badezimmer bringen können.

Schwall- und Seitenbrausen

Schwall- und Seitenbrausen werden oft in Duschkabinen installiert. Sie bieten einem das Gefühl unter einem Wasserfall zu stehen und von allen Seiten mit Wasser berieselt zu werden. Und das im heimischen Badezimmer, welches immer mehr zur einer Wohlfühl-Oase wird.

Brause- / Duschsets

Brause- /Duschsets bestehen aus einer Brausestange einem Brauseschlauch und einer Handbrause.

Die Stange wird in der Dusche in der passenden Höhe angebracht. Die Handbrause kann jetzt mit Hilfe des Gleiters beliebig in der Höhe und Neigung verstellt werden.

Zuletzt angesehen